Brücke zwischen den Welten – Ein Abend zum Thema Nachtod-Kontakte

Freitag

27. Mai 2022

18:00

Auf Spendenbasis

Um vorherige Anmeldung wird gebeten

Brücke zwischen den Welten – Eine Filmreihe über Nachtod-Kontakte

„Viele Menschen machen nach dem Tod von Angehörigen oder Freund*innen die Erfahrung, dass der Verstorbene zu ihnen Kontakt aufnimmt. Solche Nachtod-Kontakte (NTK) treten auf, indem Trauernde eine verstorbene Person unerwartet übers Sehen, Hören, Riechen oder Berühren wahrnehmen.

In dem Dokumentarfilm werden Menschen mit ihren Nachtodkontakten – zu ihren Eltern, zum Partner, zu ihren Kindern, zum Opa, zur Freundin oder zu ihrem Bruder – porträtiert. Im Zentrum der Filme steht, wie diese Nachtodkontakte erlebt wurden, welche Folgen sie hatten und auf welche Weise sie für die eigene Einstellung zum Tod, zum Leben und für die Spiritualität bedeutsam waren. Die Verabschiedung von den Sterbenden, der Verlust für die Angehörigen und ihre Trauerverarbeitung sind wichtige Themen im Film, weil die Nachtodkontakte ihnen in ihrem Trauerprozess helfen.“

Mehr Informationen zum Film und einen Trailer gibt es hier.

An diesem Abend sehen wir gemeinsam diesen sehr gelungenen Film und haben danach Raum und Zeit, uns darüber auszutauschen. Zwei der Protagonistinnen aus dem Film werden dabei anwesend sein und ebenfalls für Fragen / Austausch zur Verfügung stehen:

Dorothea Stockmar berichtet von der bleibenden Verbindung und den Nachtodkontakten zu ihrem Sohn nach dessen plötzlichem Tod. Mehr Infos sowie ihr Buch „Begegnung zwischen den Welten“ finden Sie hier.  

Silke Szymura-Laux erzählt von ihren Erlebnissen nach dem ebenfalls plötzlichen Tod ihres damaligen Lebensgefährten in Nepal.